• Karl Mayr

OA 143 - Feuerwehrmuseum Waldkraiburg

Kurz nach der Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Ostermiething im Jahr 1883 wurde die abprotzbare Handdruckspritze, welche durch eine Haussammlung und Vorführungen der Theatergruppe finanziert werden konnte, angekauft [von der Protze = einachsiger Vorspannwagen abtrennen und in Stellung bringen].

Rund 28 Jahre, also bis 1913, leistete sie als einziges Löschfahrzeug wertvolle Dienste für die Gemeindebürger. Aber auch nach dem Ankauf einer Dampfspritze wurde die Handdruckspritze noch bei einigen Bränden eingesetzt.

Vor drei Jahren wurde die Kutsche von E-AW Friedrich Bichler sen. und Franz Dullnig restauriert und am Samstag, 28.September 2013 wurde unsere Handdruckspritze inklusive Pferdekutsche als Leihgabe an das Feuerwehrmuseum Waldkraiburg überstellt. Aufgestellt wurde sie im Foyer und kann somit als erstes von vielen einzigartigen Ausstellungsstücken des Museums bewundert werden. Auf Anfrage wird auch ein Löschvorgang mit der alten Handdruckspritze demonstriert.

Weitere Daten: 4-sitzig, abprotzbar durch 4 Mann, Saugkopf mit Weidengeflecht-Ummantelung, 2 Druckabgänge, Schlauchhaspeln, Strahlrohre, Pumpstangen - jeweils in 2facher Ausführung, Pferdezugdeichsel. Hersteller: Rupert Gugg, Braunau am Inn.



Das wär doch was?

Kennen Sie auch interessante Ausflugsziele in unserer Gemeinde oder in unserer Umgebung? So schreiben Sie bitte an Karl.Mayr@Ostermiething-aktiv.at

2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen