• Karl Mayr

OA 147 - Der Marien-Wanderweg

Sankt Marienkirchen am Hausruck und Altötting in Bayern verbindet die Verehrung der Gottesmutter Maria ebenso wie eine lange Tradition der Wallfahrten. Am neuen Marien-Wanderweg wandert man somit auf den Spuren all jener Pilger, die schon zur Barockzeit regelmäßig Wallfahrten von Sankt Marienkirchen in den bayerischen Wallfahrtsort unternommen haben. Auf einer Länge von ca. 130 Kilometern, in 8 geplanten Tages-Etappen, werden 9 alte Wallfahrtskirchen und Marienkirchen besucht.

Der Weg verläuft auf der österreichischen Seite von St. Marienkirchen a.H. über den Höhenrücken des Hausruck- bzw. Kobernaußerwaldes, vorbei an Maria Schmolln, Gstaig, Eggelsberg, durchquert Teile des Weilhartsforstes und führt auf der bayerischer Seite über Burghausen, die Wallfahrtskirche Marienberg und endet am bekannten Wallfahrtsort Altötting.

Der Streckenverlauf wurde so gewählt, dass bereits bestehende Wanderwege eingebunden wurden. So führt der Weg zu Beginn am Hausruck Kreuzweg und dann am Weitwanderweg 1 bzw. 810 bis Eggelsberg. Weitere eingebundene Wege: Eggelsberger Gletscherrandweg, Römerweg, VIA NOVA und Wolfgangweg.

Der Marien Wanderweg führt dabei durch eine einzigartige Naturlandschaft, zum Großteil auf Naturwegen mit landschaftlichen Besonderheiten wie kleine stille Bäche, imposante Wildbachrinnen, Weiher (Toteislöcher) und Steilwänden mit außergewöhnlichen Abbrüchen.

Die Marienkirchen am Weg laden zur Besinnlichkeit und Rast ein. Augen und Seele erfreuen sich an prächtigen Kirchen, herrlichen Weitblicken und der beruhigenden Ausstrahlung von imposanten Wäldern.

Kleine Tafeln informieren über die „Marienkräuter“. Diese Blumen wachsen teilweise am Marienweg und laden den Wanderer noch zusätzlich ein, die Landschaft bewusster wahrzunehmen und man erfährt auch wichtiges über den Bezug zur Gottesmutter und ihre Deutung. Der Klostergarten bei der Wallfahrtskirche in Maria Schmolln und im Hildegard Kräutergarten in Kichberg (Kirchbergrunde) sind Beete mit Marienpflanzen gestaltet.


  • Tag 1: Von St. Marienkirchen bis Hinterschlagen (15 km, Markierung rot/weiß/rot 1 bzw. Marien-Wanderweg)

  • Tag 2: Von Hinterschlagen bis Steiglberg (17 km, Markierung rot/weiß/rot 1 bzw. Marien-Wanderweg)

  • Tag 3 : Von Steiglberg bis Mattighofen (21 km, Markierung rot/weiß/rot 1/810 bzw. Marien-Wanderweg)

  • Tag 4: Von Mattighofen bis Eggelsberg (22 km, Markierung rot/weiß/rot 810 bzw. Marien-Wanderweg)

  • Tag 5: Von Eggelsberg bis Gilgenberg (9 km, Markierung gelb. Marien-Wanderweg)

  • Tag 6: Von Gilgenberg bis Burghausen (17 km, Markierung gelb. Marien-Wanderweg – Römerweg)

  • Tag 7: Schleife Burghausen – Reitenhaslach – Marienberg (13 km, Markierung Rundweg Burghausen Raitenhaslach)

  • Tag 8: Von Burghausen bis Altötting (16 km, Markierung Wolfgangweg)


Genauere Beschreibungen der Etappen finden Sie über http://www.seelentium.at


Startort: 4926 Sankt Marienkirchen am Hausruck

Zielort: 84503 Altötting

Wegnummer: Gundertshausen 44

Schwierigkeit: mittel

Kondition: mittel

Dauer: 35 Stunden

Länge: 130 Kilometer

Höhenmeter: 402m

Niedrigster Punkt: 358m

Höchster Punkt: 760m


Das wär doch was?

Kennen Sie auch interessante Ausflugsziele in unserer Gemeinde oder in unserer Umgebung? So schreiben Sie bitte an Karl.Mayr@Ostermiething-aktiv.at

4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen