• Karl Mayr

OA176 - Der Eiszeit Rundweg in Asten

Während der Würm-Eiszeit (benannt nach dem Bayrischen Fluss Würm) war unsere Region bis zu 200 m dick von den Eismassen des Salzach-Gletschers überdeckt. Nach dem Ende der Kaltzeit vor ca.10.000 Jahren zog sich der Gletscher zurück und schuf eine typische Landschaft mit Toteislöchern, Drumlins, Oser, Irr-Steinen, Findlings-Blöcken, Gletscherseen und Moorlandschaften.

Diese und andere Zeugnisse der Eiszeit können Wanderer und Radfahrer auf dem Astner Eiszeit-Rundweg entdecken. Der gut ausgebaute, familienfreundliche Themenweg verläuft in einem nördlichen und einem südlichen Abschnitt mit jeweils etwa 5 km rund um Asten. Auf dem Rundweg informieren zwölf Schautafeln über die Entstehung unserer Heimat.

Wegbeschreibung des Eiszeit Rundweges

Wir gehen den südlichen Abschnitt. Start und Einkehrmöglichkeit ist das Dorfwirtshaus Asten. Neben dem Dorfbrunnen, einem Fundstück aus dem 15. Jhdt. beschreiben Informationstafeln den Rundweg und den Verlauf der Wegstrecken.

Dorfbrunnen aus dem 15. Jahrhundert

An der im Jahr 2016 aufgestellten Panoramatafel im Wirtsgarten genießen wir die herrliche Fernsicht in die Alpen.

Panoramatafel mit Blick auf Ostermiething und die Alpen

Blickt man vom Wirtsgarten aus Richtung Süden fällt einem gleich das besonders wertvolle Naturschutzgebiet „Astner Moos“ ins Auge. Es liegt als großflächiges Toteisloch mit einer markanten ovalen Form in einer Talmulde. Ein großer Teil der angrenzenden Flächen werden extensiv von Heckrindern beweidet.

Toteisloch im Astner Moos

Der Rundweg führt uns zu dem neu eingerichteten „Geopark Laufing“. Hier befindet sich eine Sammlung von großen Steinblöcken, sog. „Findlingen“. Auf dem Rücken des Gletschers wurden diese tonnenschweren Blöcke bis über 130 km nach Asten transportiert. Anhand der Steinblöcke wird die Entstehung der Gesteinsarten veranschaulicht und auf Schautafeln erklärt.

Der Geopark in Laufing

Wir gehen weiter über Brunn, Oberfried und Krotzing. Vorbei am Winklbauer Erlebnisdorf kommen wir wieder zurück nach Asten.

Winklbauer Erlebnisdorf

4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen