• Karl Mayr

OA 171 - Marterl im Garten von Helma Verdnik

Der Hl. Florian hat geholfen


In jedem Haushalt passieren diverse Missgeschicke und man denkt sich nur: Glück gehabt. Aber wenn sich solche Ereignisse in kurzer Zeit mehren, dann kann man die Dankbarkeit verstehen, wenn nicht Schlimmeres geschieht.

Frau Helma Verdnik erzählt uns, wie es dazu kam: “Ende 2017 musste ich innerhalb von wenigen Wochen dreimal hintereinander erleben, wie leicht es geschehen könnte, dass im Haus ein Feuer ausbricht. Es fehlte nicht mehr viel und es wäre größerer Schaden entstanden. Doch Gott sei Dank sind wir jedes Mal bald genug darauf aufmerksam geworden und es konnte das Unglück abgewendet werden. Ob da nicht der Hl. Florian als Schutzpatron gegen Feuer mitgeholfen hat, uns zu beschützen? So haben wir uns aus Dankbarkeit und auch in Gedenken an meinen Mann, der sehr gerne Feuerwehrmann war, spontan entschlossen, dem Hl. Florian im Garten ein Marterl zu errichten. Mein Schwiegersohn ist Maurer und er war sofort bereit, hier mitzuhelfen.“


Im Frühling 2018 schritten die Bauarbeiten schnell voran und so konnte das Marterl an einem sehr schönen Datum, dem 18.8.18 eingeweiht werden. „Unser Herr Pfarrer Markus Menner“, erzählt Frau Verdnik weiter „und sein damaliger Pastoralassistent Franziskus Schachreiter (mittlerweile ist er ja schon zum Priester geweiht) haben diese Weihe würdig vorgenommen und es war ein sehr schönes Fest mit Familie, Arbeiter und Freunden.

Heuer, in diesem schwierigen Jahr 2020, an dem wir ja wegen Corona lange Zeit zu Hause bleiben mussten, war dieses geweihte Plätzchen ein besonderer Trost für mich. Auf einer Bank vor dem Marterl konnte ich innehalten, die Ruhe genießen und so manches Gedicht zu Papier bringen“:


Heut‘ ist es soweit das Marterl wird durch unseren Pfarrer Markus eingeweiht.

Ein kleines Dankeschön möchte ich sagen, für die schöne Zeit, die ich durft‘ in all den Jahren haben.

Auch ein Danke dem Hl. Florian möchte ich sagen, der uns beschützt hat in den vergangenen Jahren.

Ob bei Palme, Adventkranz oder Sauerkraut am hl. Abend es hätt‘ viel passieren können in den letzten Jahren.

Darum ließ ich‘s bauen auf diesem Platz und dass der da oben über uns wacht.


Vielleicht kennen Sie auch eine Dorfgeschichte, die erzählt werden sollte? Zuschriften bitte an Karl.Mayr@ostermiething-aktiv.at.

12 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen